top of page

Juli 2017 // und plötzlich wurde es dunkel um mich herum

Wer kennt nicht das Gefühl, wenn einem gewisse Situationen plötzlich Angst einjagen? Sie laufen alleine durch einen dunklen Park und fühlen sich verfolgt. Sie schauen einen Gruselfilm, der ihnen reichlich Schockmomente bereitet oder Sie erleben eine tatsächliche Bedrohung durch einen oder mehreren Menschen. Ja da ist Angst ganz klar ein Schutzmechanismus unseres Körpers um der Situation Herr zu werden. Doch wenn ihr Körper plötzlich Angst vorgaugelt ohne ersichtlichen Grund, sieht die Sache schon ganz anders aus. Jeder mensch trägt die unterschiedlichsten Ängste in sich, für gewöhnlich, wenn Sie nicht gerade ein Superheld oder eine Superheldin sind, die nichts und niemanden erschüttern kann. Manchmal bleibt es bei den Ängsten, im Job zu versagen, im Leben zu versagen ohne weitere Konsequenzen und manchmal eben kommt der Supergau und Sie haben den Salat. Sie ereilt ein Bunrout. Neumodischer Kram? Nein, denn der Begriff Burnout wurde schon Jahrzente bis sogar Jahrhunderte davor geboren nur heute erlebt er ein Revival und das Kind was es ist, nämlich ein Erschöpfungszustand, wird endlich beim Namen genannt. Bei mir Schlug die Stunde Null Ende Juli 2017. Ich lag nach einem schönen Familientag abends auf meiner Couch, als mich eine Panikattacke überkam und ich zum ersten Mal in meinem Leben das Gefühl hatte zu sterben. Mir blieb schlagartig die Luft weg. Mir wurde schwindelig und dann fing mein Herz brutal zu schlagen an. Ich glaubte einen Herzinfarkt zu erleiden. Ich sah Sanitäter meine Wohnung aufbrechen und mich in letzter Minute mit einer Trage aus der Wohnung transportieren. Ich rief panisch einen guten Freund an, der Arzt ist und den Notarzt, und bis dieser eintraf war die Panikattacke schon abgeklungen doch die Angst blieb. Bis heute!

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page