.// Ich und mein Cyberspace

Aktualisiert: 23. Sept. 2019

FACEBOOK & CO und nur SO!


Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, wie häufig die Farben Blau und Rot bei den Community-Portalen verwendet werden? Nicht? Schauen Sie doch geschwind mal nach. Ich warte kurz, bevor ich fortfahre.


PAUSE (die kann variieren, je nachdem bei wie vielen Chatrooms, Dating-Portalen oder Social Networks Sie angemeldet sind).

Reichen Ihnen 5 Minuten?


................................................. 1 Minute

................................................. 2 Minuten

................................................. 3 Minuten

................................................. 4 Minuten

..................................................5 Minuten


.....................Herzlich willkommen zurück


Im Durchschnitt werden Sie bei 2-3 Sozialen Portalen auch Social Medias genannt angemeldet sein und wenn ich falsch liege, wird der Schritt in die Seelenentblößung über das Netz noch vor Ihnen liegen. Meine Portale sind in der Tat nur Blau. Ob Dating oder die „Ich poste einfach mal alles was ich gerade tue und das gleichzeitig- Plattform.“ Blau Blau alles in Blau füllt meinen kompletten Monitor. Zumindest bekomme ich keinen Kollateral Schaden in den Augen. Nun gut, blau ist die Hoffnung und irgendwie loggen wir uns wohl immer mit irgendeinem Hoffnungsschimmer ein. Man hofft, dass genügend Leute mitbekommen, dass ich gerade bei McDonalds in einen Burger beiße und mir die komplette Ketschup Soße aus dem Mund läuft. Das halte ich gleich mit einem Selfie fest. Die Mädels hinter mir spielen Ducktales und duckfacen Ihr Smarthphone mit Selfies voll, seit ich mich mit dem Tablett hingesetzt habe. Für Duckface bin ich entschieden zu alt und Hundeohren und Hundeschnauzen setze ich mir auf meine Bilder auch keine drauf. Ich mache also ein klassisches Selfie, wie zu Iphone 2 Zeiten. Ich bekomme gleich mehrere „Gefällt mir“ Tapsen oder auch Likes genannt.


2 Kommentare:

»Wow krass Du isst Burger?«

»Wer hat Dich denn bei Mc Donalds vermöbelt, dass du blutest?«

Nachdem ich erst einmal 5 Freundschaftsanfragen aus Uganda, Guata Lumpur und Südkorea gelöscht habe, poste ich nun, wie ich das Tablett wegräume und das Restaurant verlasse. Ich poste dann noch dass ich jetzt zur Haltestelle laufe und mir vorher einen Fahrschein ziehe. Wieder 4 „Likes“ und ein Kommentar:

»Das würde ich jetzt auch gerne machen.«

Ich poste, nachdem endlich die Bahn nach ganzen 3 Minuten Wartezeit (mein Post erhält 8 bedauernde Smilies und ein Kommentar:

»Du Pechvogel, hoffentlich musst du nicht zu lange warten? «

dass ich auf den Türöffnen-Knopf drücke und die Bahn betrete. 2 Happy Smilies und 1 Kommentar:

»Ich würde gerne mit Dir tauschen. Ich sitze auf der Toilette fest und kämpfe mit meiner Magen Darm Grippe.«


Ich habe übrigens 789 Freunde in der Liste, von denen gerade 789 online sind und davon 750 berufstätig und nur 30 Urlaub und einen freien Tag und wir kurz nach 13.30 Uhr haben. Um zurückzukommen, ich hatte gehofft, nicht alleine die lange Wartezeit auf die Bahn durchstehen zu müssen und so war ich, auch wenn nur virtuell, nicht gezwungen mich ganze 3 Minuten mit mir alleine beschäftigen zu müssen.

Im Cyberspace ist die Hölle los.


Profilheadlines und ihre Interpretation:


Ich suche nix, denn was ich suche habe ich jetzt gefunden!!! Und ich bin sehr glücklich!

Deswegen bin ich auch weiterhin ständig online, weil ich so glücklich bin und anstatt mit demjenigen Zeit zu verbringen mit dem ich angeblich sooo glücklich bin, verschwende ich meine kostbare Zweit online, damit ich jedem, der nicht glücklich ist, sagen kann, wie glücklich ich bin!


Schreibe mich nur an wenn du:


- intelligent bist

- gutaussehend

- nicht zu blond und nicht zu dunkelhaarig

- Nichtraucher

- Kein Alkohol trinkst

- Nicht älter als ich und nicht jünger als

- Nicht über... wiegst

- Lisbelst, schmatzt oder sonstige Markel hast

- Haare auf der Schulter hast

- Torten backen kannst

- Handwerklich begabt bist

- Gerne liest aber nicht zu viel

- Tierlieb vorzugsweise Katzen und Papageien magst

- Ganze Sätze bilden kannst

- Gerne massierst

- Gerne Sex magst (aber nichts perverses wie Füßekitzeln oder so)

- Gepflegt und kultiviert bist

- Keine Narben am Körper hast

- Beruflich saniert

- Mindestens eine Eigentumswohnung besitzt

- Guten Kleiderstil hast

- Nicht schnarchst oder nachts sonstige Geräusche von dir gibst

- Perfekte weiße Zähne hast


Und so weiter und so weiter. Also die Eierlegendewollmilchsau hat nun schon Einzug in das Privatleben genommen. Vom beruflichen Alleskönner muss man jetzt auch schon als Liebhaber perfekt sein. Ohne Markel. Ohne Fehler. Sollte man doch tatsächlich in dieses gewünschte Raster passen, was ja eigentlich schier unmöglich ist, und es dann zu einem realen Treffen kommen, stellt sich einem nur die Frage, woher die Traumvorstellung kommt, wenn bei seinem Date schon die Haare aus den Schultern hervorluken er aus dem Mund riecht und anscheinend nicht gelernt hat, dass man beim Essen nicht schmatz und der Muffelgeruch seiner Kleidung von seiner Tischseite rüberzieht. Zudem hat er schiefe Zähne, die beim Reden an seine Lippen stoßen und er schon lange keine Perlweißzahnpasta mehr benutzt hat.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen